Paulus-Haus Jerusalem

Im Herzen Jerusalems

Geschichte und Struktur
Wenn man die Jerusalemer Altstadt durch das Damaskustor verlässt, fällt der Blick auf ein eindrucksvolles, historisches Gebäude – das Paulus-Haus. Vor rund 100 Jahren vom Deutschen Verein vom Heiligen Lande erbaut, diente das Haus als Pilgerhospiz, später wurde es von der britischen Militärverwaltung als Generalkonsulat zweckentfremdet. Doch seit 1950 kehren wieder Pilger im Paulus-Haus ein. Sie schätzen die attraktive Lage und die besondere Atmosphäre des Gäste- und Begegnungshauses. Daran haben nicht zuletzt die Maria-Ward-Schwestern einen großen Anteil, die das Haus seit 1989 leiten.

 

Ende des 19. Jahrhunderts regte Pater Wilhelm Schmidt den Bau eines Pilgerhospizes in Jerusalem an. Kaiser Wilhelm II. unterstützte diesen Plan und ermöglichte es dem Deutschen Verein vom Heiligen Lande, ein Grundstück vor dem Damaskustor zu kaufen. 1904 wurde schließlich der Grundstein für das Pilgerhospiz gelegt, das 1908 fertiggestellt wurde. Von 1917 bis 1950 diente das Paulus-Haus der britischen Militärverwaltung als Regierungsgebäude. Nachdem die Briten das Land verlassen hatten, erhielt der Deutsche Verein vom Heiligen Lande sein Haus zurück. Damals wurde entschieden, die bereits seit 1886 bestehende Schmidt-Schule in das Gebäude zu integrieren. Diese Schule für christliche und muslimische Mädchen wird vom Verein getragen und zählt zu den führenden pädagogischen Einrichtungen im Land. Erst Mitte der 60er Jahre fanden die 600 Schülerinnen neue Räume in einem Neubau, direkt am Paulus-Haus. Seither ist das Paulus-Haus ein reines Gästehaus, in das Jahr für Jahr Hunderte deutscher Pilger kommen.


Haus und Anlage

Das Paulus-Haus ist inmitten des pulsierenden Teils von Jerusalem wie eine Oase, aber auch wie eine feste Burg. Von der Betriebsamkeit des nur wenige Meter entfernten Basars ist kaum etwas zu spüren. Der Blick von der Dachterrasse ist besonders beeindruckend, er bleibt jedem Besucher in besonderer Erinnerung. Wenn die Sonne abends die Dächer der Altstadt rot schimmern lässt und die Kuppel des Felsendoms über der Stadt golden leuchtet, ist dies ein Moment voller Anmut. Die Gäste des Paulus-Hauses geniessen diesen einmaligen Platz. Aber auch im Paulus-Haus gibt es für Pilgergruppen und Einzelgäste Interessantes zu entdecken:

  • Kaisersaal
    Die wechselhafte Geschichte des Hauses können interessierte Besucher im Kaisersaal des Paulus-Hauses studieren. Dort sehen sie, wie das Gebäude in allen Zeiten eine ehrwürdige, sichere Burg mit deutscher Kulturgeschichte war.
  • Tempelberg-Modelle und archäologische Funde aus dem Heiligen Land
    Im Keller des Paulus-Hauses zeigt ein kleines Museum das Jerusalem zur Zeit Jesu. Die Tempelberg-Modelle von Conrad Schick sind hier ausgestellt und machen die Texte der Evangelien noch anschaulicher.
  • Pauluskapelle
    Die von Herrmann Gottfried gestalteten Kapelle kann nach Absprache genutzt und besichtigt werden.
  • Bücherei/Lesesaal
    Im Lesesaal finden Sie deutschsprachige Bücher und einige Tageszeitungen.


Zimmer und Ausstattung
Sie sollen sich im Paulus-Haus wohlfühlen. Hier finden Sie eine Übersicht, was Sie erwartet:

  • Zimmer
    • - EZ mit Bad und WC: 3

      - DZ mit Bad und WC: 26

      - MZ mit Bad und WC: 2

      - Maximale Gästezahl: 61

  • Das Haus verfügt über
    • - Aufzug

      - Speisesaal

      - TV-Raum

      - Dachterrasse

      - 2 Gruppenräume

      - Kapelle

      - Meditationsraum

      - Besprechungszimmer

      - Bücherei/ Lesesaal

      - Museum mit Tempelberg-Modellen

      - Kaisersaal mit Geschichte des Paulus-Hauses

  • Service
    • - Frühstücksbuffet

      - Mittagsbuffet

      - Abendsbuffet

      - Täglicher Zimmerservice
       

Umgebung
Jerusalem ist eine faszinierende Stadt. In unmittelbarer Nähe verehren Juden, Christen und Muslime ihre Heiligtümer. Das Paulus-Haus ist ideal gelegen, um viele interessante Orte ohne große Mühen zu entdecken.
In unmittelbarer Nachbarschaft finden sich:

  • Jerusalemer Altstadt mit Grabeskirche, Klagemauer, Felsendom, Via Dolorosa und dem arabischen Basar
  • Gartengrab (ein aus dem 4. Jahrhundert stammendes Felsengrab)
  • St. George (anglikanische Kathedrale)
  • St. Stephan (Bibelschule der Dominikaner)
  • Notre Dame Center (vatikanisches Pilgerhospiz)
  • Rockefeller-Museum
  • Garten Getsemane / Ölberg
     

Anreise
Das Paulus-Haus befindet sich im Herzen Jerusalems, nur wenige Meter vom Damaskustor der Altstadt entfernt

























Kontakt
Paulus-Haus
Nablus Road 2
P.O.B. 19070
IL-91190 Jerusalem
Telefon: 00972-(0)2-6267-800
Telefax: 00972-(0)2-6272-397
Mail: info@paulus-haus.de